Seit 1990 produzieren wir als Olivenbauern ein hochfeines Olivenöl auf der mittleren Halbinsel der südlichen Peloponnes, der Mani  in Griechenland.

Blick auf die westliche Mani bei Nacht Winterimpression in der Mani

Unser Olivenöl wird sortenrein aus der hier traditionell wachsenden Koroneiki-Olive gewonnen.
Diese Sorte ist neben Reifegrad, Lage, Bodenbeschaffenheit, Wetterbedingungen und Erntetechnik verantwortlich für den typischen, fruchtig-grasigen Geschmack unseres Öles, den unsere Kunden seit langem lieben - und den "Der Feinschmecker" im großen, weltweiten  Olivenölqualitätstest 2003 zum - Zitat: "...definitiv besten Olivenöl seiner Region" kürte.

Olivenbäume an typisch maniotischer Steinmauer, Begrenzung eines Olivenhaines Koroneiki-Oliven wachsen aus Steinen....

Die alte Rasse der Koroneiki ist ein Olivenbaum, der es gelernt hat, "aus Steinen" zu wachsen; eine bewundernswerte und bitter nötige Eigenschaft gerade hier, um auf dem felsigen, kalkhaltigen Boden des steil ansteigenden Gebirges, ohne Bewässerung oder Düngung, zu gedeihen. Tatsächlich sind die kargen Bedingungen eine Voraussetzung für einen hocharomatischen Geschmack des Olivenöles: Gedüngte und gewässerte Koroneiki-Oliven produzieren ein deutllich geschmacksneutraleres Öl.
Die natürliche Kleinwüchsigkeit des Baumes und unser jährlicher, radikaler Schnitt, mit dem wir die gesamte Kraft des Baumes in die schirmartig zur Seite herauswachsenden Äste lenken, erlauben trotz des extrem unwegsamen Geländes die Ernte von kleinen, dreibeinigen Leitern - oder gar vom Boden - aus.

Der Baumschnitt   Dreibeinige Leitern ermöglichen eine Ernte auf steinigem Gelände

Seine natürliche Kleinwüchsigkeit und unser jährlicher, radikaler Schnitt, mit dem wir die gesamte Kraft des Baumes in die schirmartig zur Seite herauswachsenden Äste lenken, erlauben trotz des extrem unwegsamen Geländes die Ernte von kleinen, dreibeinigen Leitern - oder gar vom Boden - aus.

Einfach genießen!

Zusätzliche Informationen